Autumnschool und Workshop in Siegen

Auch in diesem Jahr fand im Rahmen des vom DAAD geförderten Projektes „EE-KEY-AZ“ eine Autumnschool in Siegen statt. Im Oktober besuchten daher 15 Studierende der Azerbaijan State University of Economics (UNEC) die Universität Siegen und wurden von 12 deutschen Studierenden in Empfang genommen. Die School wurde von Prof. Dr. Muslum Ibrahimov, einem Dozenten der UNEC, abgehalten und stand unter dem Motto „Gründungen im Bereich der Agrarwirtschaft“. Gründungen in diesem Bereich erfreuen sich in Aserbaidschan großer Beliebtheit und so hatten die Studierenden in seiner Veranstaltung die Möglichkeit sich mit den neusten Innovationstechnologien im Bereich der Agrarwirtschaft zu beschäftigen und eigene Gründungsideen zur Thematik zu entwickeln. Im Laufe der Autumnschool  arbeiteten die Studierenden in internationalen Teams an diesen Ideen und konnten somit ihre Meinungen und ihr Wissen austauschen.

Neben den Studierenden aus Aserbaidschan reisten auch 5 Professoren und Mitarbeiter der UNEC an um am Network Meeting des EE-KEY-AZ –Projekts teilzunehmen. Im Rahmen des Workshops wurden die aserbaidschanische Delegation sowie die Studierenden über verschieden Programme  zur Entrepreneurship Education in Siegen informiert. Dabei sprach Frau Prof. Dr. Petra Moog über das Thema „Sustainable Managing Entrepreneurs“. Als weitere Rednerin informierte Frau Greber, eine Mitarbeiter des Gründerbüro der Universität Siegen, zum Thema „Sustainable entrepreneurial thinking and acting“. Am Nachmittag wurden den Teilnehmern Gründungsgeschichten vorgestellt. Ein Highlight war dabei der Vortrag des Gründers Bastian Schäfer, der den Teilnehmern seine eigene Geschäftsidee vorstellte. Im Anschluss an die Vorträge fand eine angeregte und vielfältige Diskussion der Thematik Entrepreneurship Education statt, welche die Teilnehmer weiter sensibilisierte und qualifizierte.

Selbstverständlich gab es neben dem Inhaltlichen Programm noch weitere Angebote für die Teilnehmer der Autumnschool. Bei den Ausflügen in die Innenstadt und Altstadt von Siegen beeindruckten vor allem das obere und untere Schloss durch ihre Architektur und ihren geschichtlichen Hintergrund. Auch ein Besuch im nahen Köln stand auf dem Programm. Während der City Tour konnten die aserbaidschanischen Teilnehmer so ein wenig deutsche Großstadtluft schnuppern. Der Ausflug nach Köln endete in einem gemeinsamen Abendessen in einem Restaurant. In den angeregten Gesprächen zeigte sich, dass die Studierenden der UNEC in kurzer Zeit sehr viel über Deutschland und die deutsche Kultur lernen konnten.

Deutsche Professorinnen bei Radio UNEC

Im Rahmen des gemeinsamen Projektes der Universität Siegen und der UNEC „EE-KEY-AZ Entrepreneurship Education: Schlüssel zur Schaffung von Arbeitsplätzen und Beschäftigung in Aserbaidschan“ waren Professorin Petra Moog, Inhaberin des Lehrstuhls für Unternehmensnachfolge der Universität Siegen sowie Professorin Birgit Felden, Direktorin des Instituts für Entrepreneurship, KMU und Family Business der Berliner Hochschule für Wirtschaft und Recht, als Gäste bei Radio UNEC.

In der Sendung „Vizion +“ schilderten die deutschen Professorinnen ihre Ansichten über die Organisation der Springschool und dem Unterrichtsprozess an der UNEC sowie ihre Eindrücke über Baku.

Eine Sprachaufnahme der Sendung finden Sie hier.

Übergabe der Teilnahmebescheinigungen

Im Rahmen des Projektes „EE-KEY-AZ Entrepreneurship Education: Schlüssel zur Schaffung von Arbeitsplätzen und Beschäftigung in Aserbaidschan“ hat ein Treffen der Masterstudenten, die letztes Jahr die Summerschool „Entrepreneurship und KMU: Grundlagen des Unternehmertums“ erfolgreich abgeschlossen haben, stattgefunden.

Professorin Petra Moog der Universität Siegen und Sannur Aliyev, Direktor der Abteilung für internationale Zusammenarbeit an der UNEC, lobten die Kenntnisse und Fähigkeiten der Masterstudenten und ermutigten sie zur erfolgreichen Realisierung ihrer Businesspläne.

Die Studenten, die im Jahr zuvor die Springschool erfolgreich abgeschlossen haben, erhielten ihre Teilnahmebescheinigung.

Unternehmensbesuch Azersun-Karton

Die teilnehmenden Professoren und Studenten der Springschools „Entrepreneurship und KMU: Grundlagen des Unternehmertums“ im Rahmen des Projektes „EE-KEY-AZ Entrepreneurship Education: Schlüssel zur Schaffung von Arbeitsplätzen und Beschäftigung in Aserbaidschan“ erhielten eine Werksführung bei Azersun-Karton.

Während der Exkursion lud die Delegation der Azersun Holding die Gäste dazu ein, die Produktionsprozesse und die Aktivitäten der Fabrik im Detail zu betrachten. Die deutschen Professoren und Masterstudenten wurden über Bedeutung des Umweltschutzes im Rahmen des Recyclings von Karton informiert.

Am Ende der Exkursion trug sich Professorin Frau Petra Moog ins Gästebuch des Unternehmens ein.

Anmerkung: Das gemeinsame Projekt „EE-KEY-AZ Entrepreneurship Education: Schlüssel zur Schaffung von Arbeitsplätzen und Beschäftigung in Aserbaidschan“ der Universität Siegen und der UNEC war der Gewinner des Wettbewerbs des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) im Jahr 2016. Die Projektlaufzeit beträgt vier Jahre. Im Rahmen des Projektes finden sowohl in Deutschland als auch in Aserbaidschan Veranstaltungen und Workshops statt, an denen Professoren, Lehrer, Nachwuchswissenschaftler und Studenten teilnehmen. Sommer- und Winterakademien sowie verschiedene Seminare finden in beiden Länder statt. Des Weiteren wird in Aserbaidschan ein Austausch für Nachwuchswissenschaftler und Absolventen der Universität Siegen für jeweils einen Monat im Jahr durchgeführt, während ihre aserbaidschanischen Kollegen in Deutschland forschen. Im Rahmen des Projektes erhalten Studenten die Möglichkeit, in verschiedenen Unternehmen in Deutschland und Aserbaidschan praktische Erfahrungen zu sammeln.

Im Rahmen der Springschool „Entrepreneurship und KMU: Grundlagen des Unternehmertums“ trugen Vertreter der aserbaidschanischen Wirtschaft an der UNEC vor.

Aserbaidschanische Geschäftsleute und Fachexperten haben Teilnehmer der Springschool über Innovationen innerhalb der Wirtschaft des Landes informiert und ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit den deutschen und aserbaidschanischen Masterstudenten geteilt.

Kanan Agayev, Vertreter der BERC Group, hielt einen Gastvortrag über die Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen. Dabei erzählte er den Masterstudenten von der Entwicklungspolitik bzgl. nationaler KMUs und erklärte deren Finanzierungsmechanismen. Im Laufe der Veranstaltung wurden zudem Fragen der Masterstudenten beantwortet.

Anmerkung: Das gemeinsame Projekt „EE-KEY-AZ Entrepreneurship Education: Schlüssel zur Schaffung von Arbeitsplätzen und Beschäftigung in Aserbaidschan“ der Universität Siegen und der UNEC war der Gewinner des Wettbewerbs des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) im Jahr 2016. Die Projektlaufzeit beträgt vier Jahre. Im Rahmen des Projektes finden sowohl in Deutschland als auch in Aserbaidschan Veranstaltungen und Workshops statt, an denen Professoren, Lehrer, Nachwuchswissenschaftler und Studenten teilnehmen. Sommer- und Winterakademien sowie verschiedene Seminare finden in beiden Länder statt. Des Weiteren wird in Aserbaidschan ein Austausch für Nachwuchswissenschaftler und Absolventen der Universität Siegen für jeweils einen Monat im Jahr durchgeführt, während ihre aserbaidschanischen Kollegen in Deutschland forschen. Im Rahmen des Projektes erhalten Studenten die Möglichkeit, in verschiedenen Unternehmen in Deutschland und Aserbaidschan praktische Erfahrungen zu sammeln.

Springschool an der UNEC – eine Fotoreportage.

Die im Rahmen des Projektes „EE-KEY-AZ Entrepreneurship Education: Schlüssel zur Schaffung von Arbeitsplätzen und Beschäftigung in Aserbaidschan“ stattfindende Springschool geht weiter.

An der Springschool „Entrepreneurship und KMU: Grundlagen des Unternehmertums“ nehmen Masterstudenten der Universität Siegen und der UNEC teil. Die Springschool wird von Professorin Petra Moog der Universität Siegen geleitet. Professorin Birgit Felden, Direktorin des Instituts für Entrepreneurship, KMU und Family Business der Berliner Hochschule für Wirtschaft und Recht, ist an der Springschool als Dozentin tätig.

Anmerkung: Das gemeinsame Projekt „EE-KEY-AZ Entrepreneurship Education: Schlüssel zur Schaffung von Arbeitsplätzen und Beschäftigung in Aserbaidschan“ der Universität Siegen und der UNEC war der Gewinner des Wettbewerbs des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) im Jahr 2016. Die Projektlaufzeit beträgt vier Jahre. Im Rahmen des Projektes finden sowohl in Deutschland als auch in Aserbaidschan Veranstaltungen und Workshops statt, an denen Professoren, Lehrer, Nachwuchswissenschaftler und Studenten teilnehmen. Sommer- und Winterakademien sowie verschiedene Seminare finden in beiden Länder statt. Des Weiteren wird in Aserbaidschan ein Austausch für Nachwuchswissenschaftler und Absolventen der Universität Siegen für jeweils einen Monat im Jahr durchgeführt, während ihre aserbaidschanischen Kollegen in Deutschland forschen. Im Rahmen des Projektes erhalten Studenten die Möglichkeit, in verschiedenen Unternehmen in Deutschland und Aserbaidschan praktische Erfahrungen zu sammeln.

Runder Tisch an der UNEC

Im Rahmen des gemeinsamen Projektes „EE-KEY-AZ Entrepreneurship Education: Schlüssel zur Schaffung von Arbeitsplätzen und Beschäftigung in Aserbaidschan“ der Universität Siegen und der UNEC nahmen Professoren und Mitarbeiter beider Universitäten teil.

Professorin Birgit Felden, Direktorin des Instituts für Entrepreneurship, KMU und Family Business der Berliner Wirtschaft und Recht Hochschule, stellte zunächst den Ausbau der Zusammenarbeit zwischen Familienunternehmern und Netzwerkbildung sowie internationalen Konsortien vor.

In Anschluss daran erfolgte ein Meinungsaustausch.

Anmerkung: Das gemeinsame Projekt „EE-KEY-AZ Entrepreneurship Education: Schlüssel zur Schaffung von Arbeitsplätzen und Beschäftigung in Aserbaidschan“ der Universität Siegen und der UNEC war der Gewinner des Wettbewerbs des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) im Jahr 2016. Die Projektlaufzeit beträgt vier Jahre. Im Rahmen des Projektes finden sowohl in Deutschland als auch in Aserbaidschan Veranstaltungen und Workshops statt, an denen Professoren, Lehrer, Nachwuchswissenschaftler und Studenten teilnehmen. Sommer- und Winterakademien sowie verschiedene Seminare finden in beiden Länder statt. Des Weiteren wird in Aserbaidschan ein Austausch für Nachwuchswissenschaftler und Absolventen der Universität Siegen für jeweils einen Monat im Jahr durchgeführt, während ihre aserbaidschanischen Kollegen in Deutschland forschen. Im Rahmen des Projektes erhalten Studenten die Möglichkeit, in verschiedenen Unternehmen in Deutschland und Aserbaidschan praktische Erfahrungen zu sammeln.

Die Universität Siegen hat zusammen mit der UNEC die Springschool „Entrepreneurship und KMU: Grundlagen des Unternehmertums“ gestartet.

Die Springschool der Universität Siegen und der UNEC hat im Rahmen des Projektes „EE-KEY-AZ Entrepreneurship Education: Schlüssel zur Schaffung von Arbeitsplätzen und Beschäftigung in Aserbaidschan“ begonnen.

Die fünftägige Springschool trägt den Titel „Entrepreneurship und KMU: Grundlagen des Unternehmertums“. Die Kurse an der Springschool werden unter der Leitung von Professorin Petra Moog der Universität Siegen in Zusammenarbeit mit Masterstudenten der UNEC und der Universität Siegen angeboten. Als Dozentin wurde auch Professorin Birgit Felden, Direktorin des Instituts für Entrepreneurship, KMU und Family Business der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, aus Deutschland eingeladen.

In der Springschool werden Geschäftsführer und Fachleute aserbaidschanischer Unternehmen ihre Erfahrungen mit den Teilnehmern teilen und Vorträge über die neuesten Trends in der Wirtschaft des Landes halten. Während der Springschool werden Ausflüge zu den Unternehmen organisiert, um die Teilnehmer mit den Aktivitäten der Produktionsstätten vertraut zu machen.

Am Ende werden die Masterstudenten anhand der Ergebnisse ihrer Geschäftspläne bewertet und erhalten Credit Points (Leistungspunkte).

Über das Projekt: „EE-KEY-AZ Entrepreneurship Education: Schlüssel zur Schaffung von Arbeitsplätzen und Beschäftigung in Aserbaidschan“ wird vom DAAD gefördert. Das Projekt soll innerhalb von vier Jahren umgesetzt werden und beinhaltet einen umfassenden Aktionsplan.

Doktorandenaustausch

Zuletzt folgte in diesem Jahr noch der gegenseitige Doktorandenaustausch. Dazu haben uns aus Aserbaidschan fünf Doktoranden für jeweils einen Monat besucht, um hier an der Universität Siegen zu forschen und Netzwerke zu knüpfen. Ebenso sind Miriam Hiepler und Konrad Meisner vom Lehrstuhl noch im November nach Baku gereist, um dort zu arbeiten.